Zweck des Vereins für intelligente Nahrung ist das Zusammentragen und die Verbreitung von Wissen über die mineralischen Grundbausteine unserer Nahrung sowie deren Funktion in unserem Organismus. 

Der Fokus liegt dabei insbesondere in der Bedeutung (Biochemie) der natürlich-mineralischen Grundbausteine für unser Immunsystem. 

 

Intelligente Annahmen zu unserer Nahrung und Auswahlkriterien für intelligente Nahrung

 

1. In einem Zeitalter, in dem sich analysieren lässt, dass beispielsweise eine Himbeere 2.000.000 (zwei Millionen) unterschiedliche Nahrungsbestandteile enthält kann es wohl naiv genannt werden, wenn man offiziell noch immer davon ausgeht, dass es nur 50 Substanzen gibt, die für unsere Gesundheit von besonderer Bedeutung sind und diese dann willkürlich als essentiell bezeichnet.

 

2. Es ist intelligent davon auszugehen, dass jeder Mensch ca. 70 mineralische Grundbausteine benötigt, um seine Gesundheit/ Vitalität zu erhalten. Diese 70 mineralischen Grundbausteine sind im natürlichen Gleichgewicht seit der Evolution in unserer Nahrung und in unserem Körper vorhanden gewesen.

 

3. Die unterschiedlichen Kategorien von mineralischen Elementen in unserer Nahrung und deren Funktion in unserem Organismus werden mit den althergebrachten Begriffen wie Mengenmineralien, Spurenelemente, Schwermetalle nicht annähernd adäquat wieder geben. Wir setzen uns dafür ein, dass eine angemessene Sprachregelung Eingang findet, die u.a. transparent macht, dass beispielsweise die natürlichen Elemente mit einer hohen catalytischen Aktivität die biochemische Voraussetzung für ein schlagkräftiges Immunsystem sind und damit die Basis unserer Gesundheit darstellen.

 

4. Kein Stoff stört mehr die gesundheitserhaltende, ausgewogene Mineralstoffbalance als Phosphor bzw. die hohe Phosphorfracht unserer Zivilisationsnahrung.

 

5. Wir sehen den überhöhten Phosphorgehalt in unserer Nahrung als Schlüsselkomponente für eine Vielzahl von Krankheitsbildern an; dazu zählen, Osteoporose, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Gelenkserkrankungen etc. . Ein kausaler Zusammenhang zwischen der hohen Phosphorlast unserer Nahrung und dem Entstehen von Krebszellen scheint zudem sehr wahrscheinlich.

 

Forderungen des Vereins für intelligente Nahrung

 

1) Wir setzen uns dafür ein, dass intelligente Lebensmittel/ angereicherte, funktionelle Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel entwickelt werden, die dazu beitragen, dass wir unsere naturgemäße Mineralstoffbalance in unserem Körper erhalten bzw. wiederherstellen können.

 

2) Der Staat muss als Regulativ Vorhaben und Studien unterstützen, welche die wahre Bedeutung der mineralischen Grundbausteine in unserer Nahrung und in unserem Organismus aufdeckt, damit diese in die Köpfe der Menschen Eingang findet.

 

3) Wir fordern deutschlandübergreifend Gesetzesregelungen, die es forschenden Unternehmen ermöglichen Lebensmittel/ so genanntes functional-food mit „intelligenter Mineralstoffzusammensetzung“ auf den Markt zu bringen.

 

4) Wir fordern, dass phosphorreiche Nahrungsmittel als gefährlich gekennzeichnet werden.

 

5) Wir fordern, dass eine Datenbank angelegt wird, in der die mineralische Gesamtzusammensetzung von Lebensmitteln produktspezifisch dokumentiert wird (70 Elemente) und zu der die Verbraucher z.B. online Zugriff haben.

 

6) Wir fordern, dass in den Schulen das Pflichtfach Ernährungskunde Eingang findet.

  

 

 

 

 

 

 

Ziele

Information

Neuigkeiten

Veranstaltungen

Literarisches

Literaturempfehlung

Gästebuch

Kontakt

Impressum

Start